Alte Sorten

Granny Smith, Golden Delicious und Pink Lady. Das sind die wahrscheinlich bekanntesten Apfelsorten, die jeder aus dem Supermarkt kennt. ­čŹÄ

Nur von Sorten kann hier kaum noch die Rede sein, es handelt sich um Marken.
Neuz├╝chtungen mit geschlossenem Marketingkonzept und Vorgaben von der Kultivierung bis zur Verpackung. Gesch├╝tzte Marken├Ąpfel, f├╝r die jeder, der sie anbaut, Lizenzgeb├╝hren zahlen muss.

Das jeweilige Saatgut wird so ver├Ąndert, dass es hohe Ertr├Ąge bringt, aber keine neuen brauchbaren Samen. LandwirtInnen werden so in die Abh├Ąngigkeit gezwungen, j├Ąhrlich neue Samen zu kaufen.


Der Marktanteil der Neuz├╝chtungen betr├Ągt in Europa mehr als 90%. 10 Konzerne, die etwa 74% des Weltmarktes kontrollieren, einschlie├člich passender Pestizide und D├╝ngemittel.

Weggez├╝chtet werden den gef├Ąlligen Supermarkt Sorten dabei nicht nur S├Ąure und Gerbstoffe, sondern auch wichtige Vitalstoffe wie Polyphenole, die z.B. antioxidativ und entz├╝ndungshemmend wirken und dazu beitragen die Allergenit├Ąt in den Sorten zu reduzieren.

Weggez├╝chtet werden den gef├Ąlligen Supermarkt Sorten dabei nicht nur S├Ąure und Gerbstoffe, sondern auch wichtige Vitalstoffe wie Polyphenole, die z.B. antioxidativ und entz├╝ndungshemmend wirken und dazu beitragen die Allergenit├Ąt in den Sorten zu reduzieren.

Artenvielfalt muss erhalten bleiben und Biodiversit├Ąt gesch├╝tzt, Lebensmittel und Saatgut d├╝rfen nicht von Gro├čkonzernen durch-lizenziert werden.

Unsere alten Sorten haben Namen wie Seesterm├╝her Zitronenapfel oder Finkenwerder Herbstprinz und stammen von zertifizierten Bioland Streuobstwiesen, auf denen hochst├Ąmmige B├Ąume in gemischten Sorten wachsen. In Hinblick auf Biodiversit├Ąt und Nachhaltigkeit sch├Ânste Anbauweise, nicht nur weil sie Lebensraum f├╝r allerlei Tier & Insektenarten bietet, sondern auch resistenter gegen├╝ber Krankheiten ist und dem Sortenerhalt dient.